Zur Hochzeit gratuliert

am .

hochzeit 2015 bachhuber christine

Indersbach/Pitzling. Am Samstag gaben sich Michael Salzberger aus Indersbach und Christine Bachhuber aus Pitzling vor Standesbeamten Bürgermeister Max Schadenfroh im Trauungszimmer des Rathauses in Eichendorf das Ja- Wort. Nach der standesamtlichen Trauung folgte das kirchliche Ja-Wort in der St. Laurentius Kirche in Dornach. Den Hochzeitsgottesdienst zelebrierte Pfarrer Adi Ortmeier. Musikalisch wurde die Feierstunde vom Indersbacher Kirchenchor umrahmt. Christian Salzberger sang das Solo „Ave Maria“ und Kirchenmusiker Peter Hilger an der Orgel und Eduard Sommersperger auf der Gitarre, begleiteten den Chor instrumental. Nach der Hochzeit erwartete das junge Brautpaar ein Spalier vor der Kirche, als erstes reihten sich die Mitglieder der Feuerwehr Indersbach und der FFW Hartkirchen zum Spalierstehen ein.

Der Vorsitzende der FFW Indersbach, Michael Salzberger und der Vorsitzende der FFW Hartkirchen, Markus Maidl, gratulierten dem Brautpaar, die Braut ist aktives Mitglied der FFW Hartkirchen und der Bräutigam ein aktives Mitglieder der FFW Indersbach. Der Skiclub stand ebenfalls Spalier und gratulierte den Frischvermählten. Am Ende des langen Spaliers standen die Pferdefreunde. Sie hatten ein Hindernis aufgebaut, das die Jungvermählten mit Leichtigkeit überwinden konnten und Vorsitzender Isidor Eichinger gratulierte dem Brautpaar im Namen der Pferdefreunde.

Eine besondere Überraschung auf vier Beinen stand dann vor Braut und Bräutigam. Zwei Friesen-Pferde, Othello und Luka standen am Ende des Spaliers. Die Feuerwehr Indersbach hatte einen Sektempfang auf dem Kirchenvorplatz aufgebaut und lud alle Hochzeitsgäste und das Brautpaar zu einem Gläschen Sekt ein. Als alle übrigen Hochzeitsgäste gratuliert hatten, setzte sich ein langer Hochzeitszug nach Hainberg, ins Gasthaus „Zum Mautner“ in Bewegung, wo die weltliche Feier stattfand. Zum Tanz und zur Unterhaltung spielte die Musikgruppe „Partytour“ auf. Die Wirtschaftingenieurin Christine und der BMW Mitarbeiter Michael wohnen im Eigenheim in Indersbach. (Foto: Jahrstorfer)