Hermann Pflieger zu Grabe getragen

am .

Eine große Trauergemeinde versammelte sich am Samstag in der St. Martins-Kirche in Eichendorf, um Abschied zu nehmen von Hermann Pflieger aus Eichet, der am 16. Juni verstarb. Pater Robert zelebrierte den Trauergottesdienst, der vom Hartkirchener Kirchenchor umrahmte wurde.

Unser Feuerwehrkameraden Hermann Pflieger, trat 1969 als aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hartkirchen bei und war somit 47 Jahre Teil unserer Feuerwehr. Er war ein fleißiges, aktives Mitglied der Wehr und über die Jahre ein großer Gönner unseres Vereins.

Hermann Pflieger erblickte als viertes Kind der Eheleute Konrad und Magdalena Pflieger, geborene Frauendorfer, am 11. Juli 1951 in Eichendorf das Licht der Welt. Er wuchs mit seinen vier Geschwistern Richard, Magda, Elisabeth und Konrad am elterlichen Hof in Eichet auf. Seine Schwester Elisabeth verstarb 1969 im Alter von 22 Jahren in München. Hermann Pflieger erlernte den Beruf des Landwirts. Diesen Beruf übte er mit Leib und Seele aus.

1973 übergaben ihm seine Eltern den landwirtschaftlichen Betrieb in Eichet. Zusammen mit seiner Braut Franziska Hochleitner aus Berg bei Vilshofen errichtete er sich in Eichet ein Eigenheim. Am 7. Juli 1984 erfolgte die Eheschließung in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Hartkirchen. Aus der Ehe gingen die beiden Töchter Julia und Maria hervor. Im März 1991 trat er als Bauhofmitarbeiter beim Markt Eichendorf seine Stelle an. Er war bei seinen Kollegen aufgrund seiner Umsichtigkeit und seines Könnens sehr beliebt. Bis zum Renteneintritt war er dort 22 Jahre beschäftigt. Seine Ehefrau Franziska musste er im April 2012 zu Grabe geleiten. Im selben Jahr machte sich bei ihm eine schwere Krankheit bemerkbar. Trotz des Krebsleidens war er bis zuletzt voller Tatendrang und Zuversicht. Bei Hermann Pflieger gab es kein Nein. Er stand jedem mit seinem großen Schatz an Wissen und seinen vielfältigen Fähigkeiten mit Rat und Tat zur Seite. Die Arbeit war sein Lebensinhalt und er war als geselliger und unterhaltsamer Mensch bei allen bekannt und beliebt. In diesem Jahr musste er sich mehreren Krankenhausaufenthalten unterziehen. Im April verschlechterte sich sein Gesundheitszustand rapide, sodass er zuletzt im Hospiz in Niederalteich Aufnahme fand. In den frühen Morgenstunden des 16. Juni schloss Hermann Pflieger die Augen für immer.

Hermann, Ruhe in Frieden. Wir werden Dir stets ein würdiges Andenken bewahren.