Kinderleistungsabzeichen 2016

am .

Kinder machen Leistungsabzeichen bei der Freiwilligen Feuerwehr

Riesigen Spaß machte den Kleinen das Kinderleistungsabzeichen bei der FFW Hartkirchen, das alle mit Bravur meisterten.

Hartkirchen. (suz) Löschen und Spritzen, Leinensackerl werfen, Schläuche ausrollen oder im Feuerwehrauto probesitzen, einmal all das zu tun, was ein richtiger Feuerwehrmann macht - das waren die Highlights des Kinderleistungsabzeichens, zu dem die Mädchen und Buben am Sonntag von der Freiwilligen Feuerwehr Hartkirchen eingeladen worden waren.

 

Kommandant Christian Schmerbeck und Vorsitzender Markus Maidl freuten sich, dass auch heuer viele Mädchen und Buben der Einladung zum Kinder-Feuerwehr-Event gefolgt waren. Unter den Zaungästen waren neben den vielen Eltern auch Kreisbrandmeister Max Schraufnagl und 3.Bürgermeister Werner Straubinger. Der Kreisbrandmeister und der Bürgermeister richteten einige Worte an die Kinder und freuten sich ebenfalls, dass so viele gekommen waren.

Der Feuerwehrführungsdienstgrad betonte, dass neben dem Spaß bei den einzelnen Aufgaben auch bereits ein gewisser Lerneffekt für den späteren Feuerwehrdienst enthalten ist. Der Feuerwehr galt für die Ausrichtung des Kinderleistungsabzeichens ebenfalls ein Dank der Bürgermeisterin und des Kreisbrandmeisters, „denn so werden die Kinder spielerisch für den Feuerwehrdienst begeistert, was später die Zukunft der Wehren sichert.“

Kommandant Christian Schmerbeck wies die Kinder in die Aufgabenbereiche der Feuerwehr ein und kleidete die Kleinen fachgerecht mit Schutzanzügen und Helmen ein, was den Kindern großen Spaß machte. Da fühlten sich die Kinder Hannes Ritt, Markus Ritt, Antonia Schmerbeck, Matthias Altschäffl, Maximilian Altschäffl, Johannes Knöckl,Benedikt Knöckl, Isabella Knöckl, Lukas Huber, Benedikt Däuschinger, Leni Hötzinger, Hannes Hötzinger, Benedikt Albert, Franze Knöckl, Laurenz Hötzinger, Jakob Hötzinger, Andreas Fleischmann, Erwin Fleischmann, Niclas Maidl und Leonie Mairleitner gleich wie richtige Feuerwehrmänner und -frauen.

Anschließend wurde ihnen die komplette Ausrüstung eines Feuerwehrmannes vorgestellt. Auch das Feuerwehrauto wurde genau erklärt. Über die Aufgaben der Feuerwehr erfuhren die Mädchen und Buben viel Wissenswertes und Höhepunkt des Nachmittages war selbstverständlich das Probesitzen im Feuerwehrauto. An den verschiedenen Stationen konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, beispielsweise beim Ausrollen von Schläuchen, beim Werfen von Leinensäcken oder beim Zielspritzen und Bedienen einer Kübelspritze.

Nach Abnahme des Leistungsabzeichens bedankte sich Kommandant Schmerbeck für die Teilnahme und lobte den Eifer der Kinder. Nachdem die Abzeichen, Urkunden und kleine Geschenke an alle Teilnehmer überreicht worden waren, lud die Feuerwehr alle zu einer Limonade und einem Eis ein.

(Text: Zinner)