FFW-Verein beschafft Schnittschutzhosen

am .

Hartkirchen. Schon lange ist die Feuerwehr Hartkirchen mit einer Motorkettensäge in Ihrem TSF ausgestattet. Diese wurde damals von Vereinsmitteln beschafft, und hat schon bei Einsätzen viele Male ihren guten Dienst verrichtet. Auch die Schutzausrüstung (Helm, Gehörschutz und Schnittschutz) hat neben der Motorsäge Ihren festen Platz im Tragkraftspritzenfahrzeug. Um die aktuellen Anforderungen des Gesetzgebers bezüglich der Schutzkleidung beim Einsatz einer Motorsäge bei der Feuerwehr zu erfüllen, musste hier eine Ersatzbeschaffung gemacht werden.

Da diese Ausrüstung nicht zur Standardausrüstung eines TSF-Feuerwehrfahrzeuges gehört, musste diese Schutzkleidung für den FFWler aus der Vereinskasse finanziert werden.
Im Rahmen einer Nassübung konnte nun der 1.Vorsitzende Markus Maidl, die neuen sogenannten „Rundumschnittschutzhosen“ den beiden Kommandanten Christian Schmerbeck und Markus Fraundorfer seiner Bestimmung übergeben. Die Bedienung einer Motorsäge erfordert natürlich auch die vorgeschriebenen Lizenzen zum Arbeiten mit motorbetriebenen Kettensägen. Viele Aktive der FFW haben aufgrund ihrer landwirtschaftlichen Tätigkeit bereits an solchen Schulungen bei den landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften teilgenommen, und werden dadurch auch bevorzugt bei Einsätzen mit Kettensägen damit arbeiten.
Landwirt Stefan Altschäffl probierte die Latzhose gleich an, und hofft das schwere Stürme im Winter ausbleiben. Vorstand Maidl dankte der Bevölkerung für die großzügigen Spenden, die es möglich machen, solche Anschaffungen für die aktive Feuerwehr zu tätigen.