Julia Schießl und Damian Breitschopf schließen MTA-Ausbildung erfolgreich ab

Nach erfolgreicher Prüfung: Alle Teilnehmer mit den Ausbildern, Prüfungsnehmern und 3. Bürgermeister Werner Straubinger. Foto: Jahrstorfer

16 Teilnehmer aus sieben Wehren absolvierten die theoretische Prüfung mit Bravour

Eichendorf. (jah) Mit dem Basismodul der Modularen Truppausbildung (MTA) werden die bisherigen Ausbildungsstufen Truppmann Teil 1, Truppmann Teil 2 und der Sprechfunklehrgang zusammengefasst. Die MTA orientiert sich dabei an der tatsächlichen Ausstattung der einzelnen Feuerwehren sowie an einsatzrelevanten Tätigkeiten. Die notwendigen Lerninhalte sollen für die Feuerwehrdienstleistenden besonders handlungsorientiert vermittelt werden. Die Feuerwehrdienstleistenden der freiwilligen Feuerwehren werden befähigt, nach Abschluss der Ausbildung sicher und erfolgreich Einsatzaufgaben in den Bereichen Personenrettung, Brandbekämpfung, Löschwasserversorgung, Absicherung von Einsatzstellen, einfache technische Hilfeleistung und Sofortmaßnahmen in der Erste Hilfe bewältigen zu können.

Die Zielsetzung der neuen Ausbildung ist eine praxisbezogene Truppausbildung, die mit der Qualifikation zum Truppführer endet. Hierfür ist nach dem erfolgreichen Abschluss des Basismoduls noch ein zweijähriger Ausbildungs- und Übungsdienst am Standort zu absolvieren, der dann mit einer weiteren Prüfung und der Qualifikation zum Truppführer in der Feuerwehr endet. Denn um Menschen in Not helfen zu können, ist nicht nur viel Engagement und Hilfsbereitschaft notwendig, sondern auch mindestens genauso viel Fachwissen. Von daher absolvieren die Feuerwehrangehörigen ein umfangreiches Ausbildungsprogramm, welches dazu dient, Wissen zu vermitteln und im weiteren Verlauf ihres Feuerwehrlebens dieses Wissen aufzufrischen und zu aktualisieren. Besonderes Augenmerk wird auf möglichst praxisnahe Ausbildungsabschnitte gelegt, wobei natürlich auch umfangreiches theoretisches Wissen für die Tätigkeit in der Feuerwehr notwendig ist. Zur MTA-Prüfung in der Großgemeinde Eichendorf hatte sich der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehren vergangenen Samstag im Gerätehaus der Feuerwehr Prunn versammelt. Die jungen Floriansjünger aus den gemeindlichen Wehren sowie der Freiwilligen Feuerwehr Ettling und Waibling/Parn-kofen legten nach umfangreicher Ausbildung und Vorbereitung am vergangenen Samstag ihre ersten Prüfungen der MTA ab. Die vorangegangene Ausbildung der jungen Feuerwehrmänner und -Frauen, die an vier Samstagen abgehalten worden war, wurde von Kreisbrandmeister Max Schraufnagl und den Kommandanten der Marktgemeinde Eichendorf durchgeführt. Die Prüfung, die in zwei Teile getrennt ist, umfasst eine theoretische Ausbildung mit schriftlichem Nachweis sowie eine praktische Prüfung, die in vier Stationen aufgeteilt ist. Bei der theoretischen Prüfung konnte der Nachwuchs sein Wissen unter Beweis stellen. Alle Teilnehmer bestanden mit hervorragenden Leistungen die Prüfung und so konnten die Prüfer, Kreisbrandinspektor Dionys Härtl und Kreisbrandmeister Max Schraufnagl, allen Prüflingen eine sehr gute Ausbildung bescheinigen. Kreisbrandinspektor Dionys Härtl bedankte sich bei allen, die an der MTA-Ausbildung beteiligt waren, und betonte, dass dies der erste „Lehrgang“ für die Floriansjünger sei, und als Grundstock für ihr zukünftiges Feuerwehrleben zu sehen ist. Kreisbrandmeister Max Schraufnagl bedankte sich bei allen Prüflingen für ihre guten Leistungen sowie bei allen Ausbildern. Auch 3. Bürgermeister Werner Straubinger bedanke sich bei allen Teilnehmern und betonte, wie wichtig der Feuerwehrnachwuchs ist, denn er sei der Grundstein und die Zukunft für die Freiwilligen Feuerwehren. Mit einem gemeinsamen Essen, zubereitet von Hans Ranner, wurde die Prüfung beendet. Kreisbrandmeister Max Schraufnagl bedankte sich bei der Gemeinde Eichendorf für Verpflegung des Lehrganges sowie bei der Wehr Prunn, mit Kommandant Christian Greiner, für die Betreuung des Lehrganges und Überlassung des Schulungsraumes. Einen Dank sprach Schraufnagl an den HvO Ersthelfer Franz Schraufnagl aus, der die Prüfung im Erste-Hilfe-Kurs leitete.