FREIWILLIGE FEUERWEHR HARTKIRCHEN

WIR SIND
FÜR SIE DA

  • Startseite
  • Nachwuchs der FFW Hartkirchen absolviert Wissenstest

Nachwuchs der FFW Hartkirchen absolviert Wissenstest

„Grundstock für Feuerwehrkarriere“: Julian, Robert, Benedikt und Michael absolvierten erfolgreich Wissentest 2019

Eichendorf/Perbing. (jah) Am Freitag haben sich 50 junge Feuerwehrmitglieder aus allen 14 Feuerwehren der Marktgemeinde Eichendorf im Perbinger Vereinsheim dem Wissenstest gestellt. „Verhalten in Notfällen“ lautete das Motto. Der Test richtet sich an Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahren. Er wird in vier Stufen – Bronze, Silber, Gold und der vierten Stufe mit Urkundenverleihung – abgelegt.
Kreisbrandmeister Max Schraufnagl hieß auch die Kommandanten und Ausbilder der Feuerwehren willkommen. Ein besonderer Willkommensgruß galt Bürgermeister Max Schadenfroh und den Jugendbeauftragten der Gemeinde Eichendorf, Simon Rettenberger. Zu Beginn fasste Kreisbrandmeister Max Schraufnagl den Ausbildungsstoff nochmals zusammen, der das Verhalten in Notfällen umfasste.


Die Vermittlung dieses Wissens bildet einen der Schwerpunkte der Arbeit in der Jugendfeuerwehr. Das Ziel dieser Arbeit ist, das Interesse und die Freude der Feuerwehranwärter am Dienst in der Feuerwehr zu fördern, um dadurch eine dauerhafte Bindung zur Feuerwehr zu erreichen. Voll motiviert und mit enormem Wissensdrang engagieren sich die Jugendlichen bei den 14 Feuerwehren in der Marktgemeinde. Dass sie schon einiges „drauf“ haben, stellten die Jungfeuerwehrfrauen und -männer beim Wissenstest unter Beweis. In den ergangenen Wochen waren die Jugendlichen von den Jugendwarten und Kommandanten der einzelnen Wehren in vielen Unterrichtsstunden vorbereitet worden. In theoretischen und
praktischen Übungen wurden Verhaltensschemen und -abläufe erlernt und an kleinen Einsatzbeispielen geübt. Nach den Grußworten wurden die Fragebögen verteilt. Nach der Prüfung
werteten die Kommandanten der Wehren und Kreisbrandmeister Max Schraufnagl die Prüfungsbögen aus und stellten dabei fest, dass alle Teilnehmer sehr erfolgreich bestanden
hatten.
Kreisbrandmeister Max Schraufnagl hob bei der Urkundenüberreichung die „hervorragenden Leistungen“ und den hohen Wissenstand des Feuerwehrnachwuchses hervor und betonte: „Mit dem Wissenstest habt ihr den Grundstock für euere Feuerwehrkarriere gelegt.“ Für ihre weitere Feuerwehrlaufbahn wünschte der Feuerwehrführungsdienstgrad dem Nachwuchs viel Spaß, Erfolg und alles Gute.
Viel Lob erhielten die Aktiven der Jugendfeuerwehr auch von Bürgermeister Max Schadenfroh. „Ihr seid die Zukunft der Feuerwehren“, betonte Schadenfroh. Er dankte den Jugendlichen für ihr großes Engagement und ihren ehrenamtlichen Einsatz. Menschen in Not zu helfen, erfordere eine gute und fundierte Ausbildung, sagte Schadenfroh, die Jugendfeuerwehr stelle sich den Aufgaben mit Bravour. Simon Rettenberger, der Jugendbeauftragte der Marktgemeinde, schloss sich den Worten von Bürgermeister Schadenfroh an und dankte ebenfalls für den ehrenamtlichen Einsatz. Abschließend wurden die Urkunden und Abzeichen verteilt.

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Wetter