FREIWILLIGE FEUERWEHR HARTKIRCHEN

WIR SIND
FÜR SIE DA

Die Zwischenprüfung geschafft

14 Teilnehmer aus acht Wehren haben die Zwischenprüfung der modularen Truppausbildung absolviert. Die Teilnehmer trafen sich an vier Samstagen im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses in Prunn und konnten am Ende dieser Schulung die Zwischenprüfung zum Basismodul ablegen. Einer Sprechfunk-Prüfung unterzogen sich Simon Dullinger, Julian Dullinger, Katharina Kollmeier und Florian Kollmeier. Das Basismodul ist ein Teil der Feuerwehr Grundausbildung, auch Modulare Truppausbildung (MTA) genannt, das für alle gleich ist und aus dem digitalen Sprech-Funklehrgang, einem Erste-Hilfe-Kurs sowie den Grundtätigkeiten der Feuerwehr besteht.

Die Zwischenprüfung, der theoretische Teil davon, wurde vom Kreisbrandinspektor Max Schraufnagl abgenommen. Danach folgten vier praktische Übungen: Umgang mit dem Strahlrohr, Erste Hilfe, Umgang mit dem Handfeuerlöscher und Digitalfunkgeräte. Die praktische Prüfung wurde von den Kommandanten der Feuerwehren aus Adldorf, Aufhausen, Eichendorf, Exing, Hartkirchen, Indersbach Prunn und Wisselsdorf und von Kreisbrandmeister Christian Greiner abgenommen. Prüfung mit Bravour bestanden Alle 14 Teilnehmer bestanden die Prüfung, einer davon mit Bravour – Florian Loher erreichte die volle Punktezahl – was auch von Kreisbrandinspektor Max Schraufnagl, Kreisbrandmeister Christian Greiner und Bürgermeister Josef Beham angemerkt wurde. Mit der erfolgreich bestandenen Zwischenprüfung sind die Teilnehmer berechtigt, zu Einsätzen mitauszurücken. Nach dem Basismodul erfolgt nun in den nächsten zwei Jahren der Ausbildungs- und Übungsdienst. Dabei wird das Wissen über spezielle Ausrüstungen und Besonderheiten der einzelnen Wehren vermittelt. Erst danach wird die MTA mit der Abschlussprüfung beendet. Kreisbrandinspektor Schraufnagl, Kreisbrandmeister Greiner, Bürgermeister Josef Beham und die Kommandanten der Wehren gratulierten abschließend den Teilnehmern zur bestandenen Prüfung. Der Kreisbrandinspektor dankte der Gemeinde Eichendorf für die Verpflegung während des Lehrgangs sowie bei der Wehr Prunn, mit Christian Greiner, für die Betreuung des Lehrganges und Überlassung des Schulungsraums. Einen Dank sprach Schraufnagl an den HvO Ersthelfer Franz Schraufnagl und Franz Busch aus, die die Prüfung im Erste-Hilfe-Kurs leiteten. Als einen ungewöhnlichen Lehrgang in einer ungewöhnlichen Zeit bezeichnete KBI Schraufnagl die Situation dieses Lehrgangs. Für Schraufnagl ist es immer eine Freude, wenn er den Zusammenhalt der Wehren und der Aktiven sieht und miterlebt. Auch Bürgermeister Josef Beham sprach allen Teilnehmern und allen Ausbildern ein herzliches Dankeschön aus. Das Gemeindeoberhaupt dankte den Wehren für ihren Dienst zum Wohle ihrer Mitmenschen. Mit einem gemeinsamen Essen, welches vom Gasthaus „Fischhold“ in Reichstorf zubereitet wurde und von der Gemeinde gesponsert wurde, ließ man die Erlebnisse, die man während der Ausbildung gesammelt hatte, Revue passieren. (Text und Foto: Christine Jahrstorfer)

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Wetter